New York (dpa) - «Harry Potter»-Schauspielerin Emma Watson (22) war sich erst nach ihrem neuen Film «Vielleicht lieber morgen» über ihre Karrierepläne wirklich im Klaren.

«Dieser Film war so entscheidend für mich, weil mir dabei bewusst wurde, dass ich wirklich eine Schauspielerin sein will. Vorher wusste ich das nicht so ganz, weil Harry Potter eine solch einzigartige Erfahrung war», sagte Watson dem US-Magazin «Glamour».

«Vielleicht lieber morgen», ein Film über das Erwachsenwerden, soll am 1. November in die deutschen Kinos kommen.