Chicago (SID) - Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat vier Bundesliga-Profis ins Aufgebot der USA für die beiden nächsten Qualifikationsspiele zur Fußball-WM 2014 in Brasilien berufen. Für die Duelle mit Jamaika am 7. September in Kingston und vier Tage später in Columbus/US-Bundesstaat Ohio nominierte der frühere Bundestrainer die Abwehrspieler Steve Cherundolo (Hannover 96) und Fabian Johnson (1899 Hoffenheim) sowie die Mittelfeldspieler Jermaine Jones (Schalke 04) und Danny Williams (Hoffenheim).

"Das sind zwei wichtige Spiele für uns, sechs Punkte sind Pflicht", sagte Klinsmann. "Wir sind in einer guten Ausgangsposition und gehen die Aufgabe mit dem Ziel an, beide Spiele zu gewinnen." Allerdings ist ein Sieg auf Jamaika in der WM-Qualifikation noch keinem US-Team gelungen. Alle vier Spiele endeten unentschieden.

"Jamaika ist ein schwerer Gegner und es ist schwierig, gegen sie in Kingston zu spielen. Wir hoffen, wir können den Schwung vom Sieg im Azteken-Stadion mitnehmen", sagte Tim Howard. Mitte August hatte das US-Team erstmals in Mexiko gegen den Gastgeber gewonnen. Laut Torhüter Howard war es "kein Zufall", dass dies unter Klinsmann gelang. "Er denkt progressiv, bringt viele neue Ideen ein, nicht nur fußballerische. Und einiges davon zeigt schon Wirkung", sagte er.

In der vorletzten Qualifikationsrunde des Verbandes CONCACAF liegen die Amerikaner in der Gruppe 1 punktgleich mit Jamaika vorne. Weitere Gegner sind Guatemala und Antigua/Barbuda.