Berlin (dpa) - Die Krankenkassen haben im vergangenen Jahr rund 4070 Behandlungsfehler in Kliniken und Arztpraxen festgestellt. Die Gutachter des Medizinischen Dienstes der Kassen (MDK) begutachteten 12 686 entsprechende Vorwürfe, wie der MDK in Berlin mitteilte.

In fast jedem dritten Fall wurde der Vorwurf bestätigt. Zwei Drittel der Vorwürfe richteten sich gegen Krankenhäuser, ein Drittel gegen niedergelassene Ärzte. In drei von vier bestätigten Fällen führte der Kunstfehler zu einem Gesundheitsschaden.

Empfehlungen für Patienten

Fallbeispiele

Patientenrechte-Gesetz

Fehlermeldesystem

Regierungsinfos zu Behandlungsfehlern