Berlin (dpa) - Die Rezession in weiten Teilen der Eurozone macht sich zunehmend bei den deutschen Mittelständlern bemerkbar. Bei 30 Prozent der Unternehmen drücke die Lage in den Schuldenländern auf den Erlös, ergab eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Die Krise erreiche den deutschen Mittelstand mit einer Verzögerung. Der Umsatzrückgang werde in Zukunft noch größer ausfallen. Die Zeiten seien vorbei, in denen sich der Mittelstand von der Krisenentwicklung in Europa abgekoppelt hatte. Rund jeder zweite Mittelständler erwartet eine Verschlechterung der Wirtschaftslage.