Erding (SID) - Die im März zurückgetretene Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner setzt für die kommende Saison große Hoffnungen in Miriam Gössner (Garmisch). Die 22-Jährige sei im deutschen Frauen-Team neben den etablierten Kräften "ein heißes Eisen", sagte die Doppel-Olympiasiegerin beim Erdinger Herbstfest dem SID: "Sie ist extrem reif geworden, hat total ehrgeizig trainiert und einen brutalen Sprung gemacht, auch durch eine Ernährungsumstellung."

Neuner genießt derweil ihr neues Leben ohne Leistungssport und Reisestress in vollen Zügen. "Es ist schön, immer neben seinem Partner einschlafen zu können", sagte die 25-Jährige. Zwar sei sie immer noch für Sponsorentermine viel in Deutschland unterwegs, anders als zur aktiven Zeit aber nicht mehr mehrere Wochen am Stück, sagte Neuner, die ihren Rücktritt "noch keinen einzigen Tag" bereut hat.

Die im Mai erworbene C-Trainerlizenz hat Neuner vor lauter Terminen indes bislang noch nicht anwenden können: "Ich habe im Moment nicht die Zeit, regelmäßig für Kinder und Jugendliche da zu sein. Aber vielleicht in zwei, drei Jahren."