Hamburg (AFP) Im Kampf gegen die Ausweitung der Schuldenkrise bereiten die Euroländer nach einem "Spiegel"-Bericht eine Stärkung der Finanzkraft des Euro-Rettungsschirms ESM vor. Statt der bisher vorgesehenen 500 Milliarden Euro sollten durch eine Hebelung des Europäischen Stabilitätsmechanismus im Ernstfall über zwei Billionen Euro verfügbar sein, heißt es in der jüngsten Ausgabe des Magazins. Damit solle genügend Geld zur Verfügung stehen, um auch große Länder wie Spanien und Italien retten zu können.