Hamburg (AFP) Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat gefordert, dass der Bankensektor die Kosten für die Rettung angeschlagener Geldhäuser selbst trägt. "Wenn eine Bank vor der Pleite steht, sollte nicht gleich mit Staatsknete geholfen werden", sagte Steinbrück dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Zuerst sind Gläubiger und Aktionäre dran." Der SPD-Politiker fordert in einem für seine Partei ausgearbeiteten Papier zur Bankenregulierung einen Rettungsschirm für Banken aus deren eigenen Mitteln und plädierte für einen "Banken-ESM".