Frankfurt (dpa) - Wachsende Skepsis über die Wirksamkeit der weltweit lockeren Geldpolitik zur Wirtschaftsbelebung hat den Dax kräftig belastet.

Hinzu kam eine pessimistische Einschätzung des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock über das weitere Kurspotenzial an den Aktienmärkten und erneuter Druck an den Anleihemärkten Europas. Der deutsche Leitindex büßte 2,00 Prozent auf 7.276,51 Punkte ein. Der MDax sank um 1,93 Prozent auf 10.950,53 Punkte und der TecDax gab um 1,63 Prozent auf 802,75 Punkte nach.

Neben den Aussagen von Charles Plosser, Chef der regionalen Notenbank von Philadelphia, der die Wirksamkeit der von der US-Notenbank eingeläuteten neuen Runde geldpolitischer Lockerungen infrage stellte, wurde die Stimmung laut Marktstratege Gregor Kuhn vom Brokerhaus IG von weiteren Faktoren gedrückt. So verwies er auf die Blackrock-Einschätzung und auch darauf, dass nahezu alle Euro-Krisenländer an den Anleihemärkten wieder stark unter Druck geraten sind. Besonders im Fokus stand Spanien, da nach wie vor eine klare Aussage fehlt, ob das Land vollständig unter die Rettungsschirme EFSF/ESM flüchten will.