Brüssel (dpa) - Das Europaparlament will Verbraucher bei der Bankberatung besser schützen. Banken sollen gezwungen werden, die Provisionen, die sie für den Verkauf von Finanzprodukten bekommen, an den Kunden weiterzureichen. Das forderte der Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments in Brüssel. Falls die Banken dies nicht tun, sollen sie verpflichtet werden, den Kunden über die Höhen und die Empfänger der Provisionen im Falle eines Geschäftsabschlusses zu informieren. Ein generelles Verbot von Provisionen soll es aber nicht geben.