Frankfurt/Main (dpa) - Ein Serientäter packt aus: Thomas Feldhofer, der lange als einer der meistgesuchten Verbrecher Deutschlands galt, hat vor dem Frankfurter Landgericht 19 schwere Straftaten zugegeben. Der 47-Jährige berichtete ausführlich von seiner durch Spielsucht und Alkoholexzesse verursachten Geldnot. Sie habe ihn dazu getrieben, Überfälle zu begehen. Dabei bedrohte er seine Opfer stets mit einer Schreckschusspistole und brachte so auch einen Linienbus und mehrere Autos in seine Gewalt. Feldhofer drohen bis zu 15 Jahre Haft.