New York (AFP) Die USA haben den Boykott der Rede des iranischen Staatschefs Mahmud Ahmadinedschad vor der UN-Vollversammlung angekündigt. Ahmadinedschad nutze die Reise zur UNO lediglich dazu, "paranoide Theorien und abscheuliche Verunglimpfungen zu Israel" zu verbreiten, teilte die UN-Vertretung der USA am Mittwoch mit. Zudem sei es "besonders ungünstig", dass Ahmadinedschad am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur rede. Der iranische Staatschef soll am Mittwoch das Wort bei der UN-Generaldebatte ergreifen.