Kourou (dpa) - Eine europäische Ariane 5 hat erfolgreich zwei neue Telekommunikationssatelliten ins All gebracht. Die Rakete hob vom Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guayana ab. Nach rund halbstündigem Flug setzte sie die Satelliten auf sogenannten Transferbahnen im Orbit aus. Einen hatte der luxemburgische Betreiber SES in Auftrag gegeben. Über ihn sollen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika neuartige Rundfunk- und Breitbanddienste bereitgestellt werden. Der andere Satellit gehört der indischen Raumfahrtbehörde Isro.