Teheran (AFP) Wegen eines Videoberichts über iranische Kampfsportlerinnen hat ein Geschworenengericht in Teheran die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag wegen "Propaganda gegen den Staat" schuldig gesprochen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Irna unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, wurde Reuters zudem schuldig gesprochen, "falsche Informationen" veröffentlicht zu haben, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen.