Olpenitz (dpa) - Verzweifelt paddelte Hund «Benni» um sein Leben: Beim Schwimmen am Strand war der Labrador-Retriever auf die offene Ostsee hinausgetrieben. Bei ablandigem Wind der Stärke fünf bis sechs hatte er keine Chance, es zurück an Land zu schaffen. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger schickte den Seenotkreuzer «Nils Randers». Die Retter an Bord ließen sich den Namen des Hundes geben und hatten Erfolg: «Benni», der zuerst Reißaus genommen hatte, wurde zutraulich und ließ sich aus dem Wasser ziehen.