Fußball18.000 Soldaten bei der WM 2014

Rio de Janeiro (SID) - Mehr als 18.000 Soldaten sollen neben den Polizeieinheiten bei der Fußball-WM-Endrunde 2014 in Brasilien für Sicherheit sorgen. Dabei sind für jede der insgesamt zwölf WM-Städte mindestens 1500 Armeekräfte vorgesehen. Die Zahlen gab der Chef des Vereinigten Generalstabs, General José Carlos de Nardi, am Dienstag bekannt.

Die Sicherheitspläne umfassen auch den Confed Cup und den Papstbesuch anlässlich des Weltjugendtages in Rio de Janeiro im kommenden Jahr sowie die Olympischen Sommerspiele 2016 am Zuckerhut. Insgesamt stellt die Regierung der Armee dafür umgerechnet rund 271 Millionen Euro zur Verfügung.

Anzeige

Bei der UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung "Rio+20" im Juni hatten die Streitkräfte ihr Sicherheitskonzept u.a. beim Besuch von rund 100 Staatsoberhäuptern erfolgreich getestet.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid