Düsseldorf (dpa) - Jüdische und muslimische Verbände loben das geplante Beschneidungsgesetz der Bundesregierung. Der Vorsitzende des Zentralrates der Juden, Dieter Graumann, sprach in der «Rheinischen Post» von einem «lebensklugen, ausgewogenen und fairen Gesetzentwurf». Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, sagte, es werde das «entscheidende Signal» ausgesendet, dass jüdisches und muslimisches Leben weiter willkommen sei. Das Kabinett will die Vorlage am Vormittag beschließen.