Düsseldorf (dpa) - Mit acht Siegen vom Start weg hat der FC Bayern München eine Rekordmarke in der Geschichte der Fußball-Bundesliga aufgestellt. Der Tabellenführer gewann beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 5:0 (2:0).

Damit feierten die Münchner saisonübergreifend schon den elften Sieg in Serie und hat seine Ansprüche im Titelkampf untermauert.

Vor 54 000 Zuschauern in der ausverkauften Esprit-Arena erzielten Mario Mandzukic (28.), Luiz Gustavo (36.), Thomas Müller (55./86.) und Rafinha (88.) die Treffer für die Bayern, die damit zum 600. Mal Tabellenführer in der Bundesliga sind. Für Jupp Heynckes war es zudem der 300. Ligasieg als Trainer.

Drei Tage vor dem wichtigen Champions-League-Auftritt beim OSC Lille hatte Heynckes anfangs noch auf einen Einsatz des genesenen David Alaba verzichtet. Auch Neuzugang Javier Martínez saß zunächst nur auf der Bank. Innenverteidiger Dante konnte nach seiner Kniestauchung auflaufen.

Wie erwartet dominierten die Bayern von Beginn an die Partie gegen den tiefstehenden Düsseldorfer Abwehrblock. Toni Kroos (5./12.) und Franck Ribéry (10.) hatten gleich drei gute Tormöglichkeiten, Fortuna-Keeper Fabian Giefer war auf dem Posten. Ein Kopfball von Bastian Schweinsteiger verfehlte das Tor nur knapp (19.).

Die Gastgeber, deren Fans vor dem Anpfiff die Ehrenmitgliedschaft der Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen feierten, hatten ihren Kapitän Andreas Lambertz an Bord. Der Mittelfeldspieler hatte wegen einer Zehenverletzung 14 Tage mit dem Training pausiert. Verzichten mussten die Fortunen auf Oliver Fink und Stelios Malezas, dafür standen erstmals Du-Ri Cha und Juanan in der Startformation.

Gegen die sicher kombinierenden Gäste fand die Fortuna kaum Entlastung. Nach knapp einer halben Stunde hielt sich dann auch die Defensive nicht mehr schadlos. Auf Vorlage von Ribéry erzielte Mandzukic aus kurzer Distanz die 1:0-Führung für den FC Bayern. Es war der siebte Saisontreffer des Kroaten. Düsseldorfs Torhüter Giefer verhinderte danach mit einigen Paraden einen höheren Rückstand. Nach einer Unachtsamkeit in der Deckung musste der Keeper vor der Pause doch noch das 0:2 durch Luiz Gustavo hinnehmen (36.).

Im zweiten Abschnitt wurde der Aufsteiger ein wenig mutiger und hatte erstmals Aktionen vor dem Bayern-Gehäuse, das von Manuel Neuer allerdings sicher gehütet wurde. Mit einem Doppelschlag von Müller (55./86.) sowie dem 5:0 durch Rafinha (88.) feierte der Rekordmeister am Ende noch einen Kantersieg. Zudem bleiben die Münchener damit auswärts seit 387 Minuten ohne Gegentreffer.