Bagdad (dpa) - In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind vier Menschen bei Bombenanschlägen ums Leben gekommen. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen waren zwei Sprengkörper in der Nähe eines belebten Marktes in einem von vielen Schiiten bewohnten Stadtteil detoniert. Nach Angaben der Nachrichtenwebsite Sumaria News wurden mindestens 13 Menschen verletzt. Der Anschlag ereignete sich demnach in dem Vorort Chadimija. Mehrere Gebäude und Geschäfte seien beschädigt worden.