München (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer will sich 2018 aus der Spitzenpolitik verabschieden und bis dahin seine Nachfolge selbst regeln. Das sagte Seehofer nach Abschluss des CSU-Parteitags in München. Bei dem Thronanwärter-Quartett handelt es sich um Bundesagrarministerin Ilse Aigner, Finanzminister Markus Söder, Sozialministerin Christine Haderthauer und Innenminister Joachim Herrmann. Platz fünf für einen «Joker» sei offen. Vorher will Seehofer die absolute Mehrheit bei der Landtagswahl 2013 holen.