Hamburg (SID) - Im Streit zwischen Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber und Teamkapitän Patrik Kühnen will Karl Georg Altenburg in seiner Funktion als Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB) schlichten. "Nachdem wir in der Vergangenheit Philipp Kohlschreiber und Patrik Kühnen in persönlichen Gesprächen mehrfach aufgefordert haben, sich zusammenzusetzen und auszusprechen, werde ich die Beteiligten nun zu einem gemeinsamen Gespräch einladen. Für die anstehenden Aufgaben brauchen wir eine starke Mannschaft und Teamgeist. Dafür werden wir jetzt so schnell wie möglich die Basis schaffen", teilte Altenburg dem SID mit.

In einem Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung (SZ) hatte Kohlschreiber erklärt, dass er "Stand heute" nicht mehr im Davis Cup spielen wolle. Es habe sich in der Auseinandersetzung mit Kühnen "soviel aufgestaut, dass das fast unmöglich ist". Deutschlands bester Tennisspieler (Nummer 18 der Welt) bezichtigt Kühnen, die Unwahrheit zu sagen und als Privattrainer von Tommy Haas seine Pflichten als Kapitän zu vernachlässigen. Kühnen wollte sich zunächst nicht zu dem Interview äußern.