München (SID) - Der EHC München muss in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sechs Wochen ohne Stürmer Jason Ulmer auskommen. Der 33-Jährige erlitt am Dienstag im Spiel bei den Hannover Scorpions (2:6) nach einem Crosscheck gegen den Hals ein Schleudertrauma der Halswirbelsäule.

Nach einer eingehenden Untersuchung durch die Mannschaftsärzte wurde eine Bandverletzung der hinteren Halswirbelsäule mit knöcherner Absplitterung des Dornfortsatzes diagnostiziert. Die Verletzung kann voraussichtlich ohne Operation ausheilen. EHC-Manager Christian Winkler will "alle Hebel in Bewegung setzen", um für Ulmer kurzfristig Ersatz zu finden.