Nürnberg (SID) - Fußball-Profi Robert Mak vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg hat seine Verbalattacke auf Trainer Dieter Hecking als den "größten Fehler meines Lebens" bezeichnet. Der 21-Jährige würde seinen Angriff auf Hecking, den er via Twitter einen "verdammten Trainer" genannt hatte, "gerne rückgängig machen". Mak hat sich bei Hecking sowie Sportdirektor Martin Bader und seinen Mitspielern für den Ausfal entschuldigt, muss bis auf Weiteres aber mit der 2. Mannschaft des 1. FCN trainieren.

Er habe "eingesehen, dass sein Verhalten nach dem 0:3 beim SC Freiburg ausgesprochen unprofessionell, fast kindisch war", sagte der Slowake den Nürnberger Nachrichten. "Ich bereue es sehr." Hecking betonte, Mak könne dieses schwere Vergehen nicht durch "zwei gute Trainingseinheiten" bei der Regionalliga-Mannschaft wiedergutmachen. "Bei anderen Vereinen wäre er schon gar nicht mehr dabei", sagte er.