Hamburg (SID) - Der HSV Hamburg bangt vor dem Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga gegen den THW Kiel um den Einsatz der beiden Rückraumspieler Pascal Hens (Muskelfaserriss in der Fußsohle) und Marcin Lijewski (Fußgelenk). "Beide werden noch ein paar Tests absolvieren und vielleicht auch erst beim Warmmachen entscheiden, ob sie auflaufen können", sagte HSV-Trainer Martin Schwalb vor dem Duell in Hamburg am Samstag (15 Uhr/Sport 1).

Neben den Langzeitverletzten Johannes Bitter, Torsten Jansen und Oscar Carlén muss Schwalb definitiv auf Blazenko Lackovic (Fingerbruch) verzichten.

HSV-Spielmacher Michael Kraus freut sich auf den "Show-Down" gegen den Triple-Sieger der Vorsaison. "Kiel ist schlagbar, sie haben in Berlin nur mit viel Glück einen Punkt geholt", sagte der zuletzt formstarke Weltmeister von 2007: "Wir werden kämpfen wie die Löwen. Mit uns ist zu rechnen."

Kiel rangiert als Tabellendritter mit 15:1-Punkten zurzeit einen Platz vor den Hamburgern (12:4). "Ich freue mich auf das Derby. Es ist ein Handballspektakel, egal, ob wichtige Leute fehlen oder nicht", sagte THW-Rückraumspieler Filip Jicha: "Beim Handball können nur sieben Spieler gleichzeitig auf der Platte stehen - und es wird gegen den HSV immer ein schweres Spiel bleiben." Kiel ist seit 45 Bundesliga-Spielen ungeschlagen, bis auf das in Berlin gewann der THW alle.