Phillip Island (SID) - Der frisch gebackene Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese hat sich fünf Tage nach seinem vorzeitigen Titelgewinn von Landsmann Jonas Folger düpieren lassen. Im freien Training zum Großen Preis von Australien belegte Moto3-Pilot Cortese (Berkheim) auf seiner KTM in 1:39,445 Minuten mit einem Rückstand von 0,232 Sekunden auf Folger (Schwindegg/Kalex) den zweiten Platz. Kalex-Pilot Luca Amato (Bergisch Gladbach) platzierte sich auf Phillip Island als 29. in 1:43,753 Minuten direkt vor dem Krostitzer Toni Finsterbusch (Honda/1:43,805).

In der MotoGP steuerte Stefan Bradl (Zahling) seine Honda in 1:31,702 Minuten auf den siebten Rang. Die Bestzeit legte Lokalmatador Casey Stoner (Honda) in 1:29,999 Minuten hin. Hinter Weltmeister Stoner, der keine Chance mehr auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hat, fuhr der spanische WM-Zweite Dani Pedrosa (Honda/1:30,884) vor seinem Landsmann und WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Yamaha/1:31,005) auf den zweiten Platz.

Für Moto2-Pilot Marcel Schrötter (Vilgertshofen) reichte es auf seiner Bimota in 1:37,283 Minuten nur zum 27. Platz. Am schnellsten war der Spanier Pol Espargaro (1:34,578) mit seiner Kalex unterwegs.