Havelse (SID) -

Karsten Neitzel hat bei seinem Debüt als Interimstrainer des kriselnden Fußball-Zweitligisten VfL Bochum einen mühsamen Pflichtsieg gefeiert. Beim Regionalliga-Dritten TSV Havelse setzte sich der Pokal-Finalist von 1988 nach frühem Rückstand 3:1 (1:1) durch und vermied damit die zweite Blamage binnen vier Tagen. Neitzel ersetzt zumindest vorübergehend Cheftrainer Andreas Bergmann, den der VfL nach der 1:6-Pleite am Samstag bei Erzgebirge Aue entlassen hatte.

Havelse, das in Runde eins Bundesligist 1. FC Nürnberg nach Verlängerung ausgeschaltet hatte (3:2), ging bereits in der 17. Minute durch Patrick Posipal, Enkel des 54er-Weltmeisters Jupp Posipal, in Führung. Bochums Routinier Alexander Iaschwili (30.) glich mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern aus, doch auch nach dem Treffer fand der Favorit gegen den gut postierten und leidenschaftlich kämpfenden Außenseiter kein Mittel.

Nach dem Wechsel baute Bochum aber zunehmend Druck auf und wurde in der 73. Minute belohnt. Nach Vorarbeit von Ex-Nationalspieler Paul Freier drückte Youngster Marc Rzatkowski den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie. In der Nachspielzeit sah VfL-Akteur Christoph Kramer Gelb-Rot wegen einer Unsportlichkeit (90.+2), dann stellte Michael Ortega den Endstand her (90.+4).