Kigali (AFP) In Ruandas Hauptstadt Kigali ist die ranghohe Oppositionspolitikerin Victoire Ingabire zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die 44-Jährige habe den Völkermord von 1994 geleugnet und sei einer terroristischen Verschwörung gegen die Regierung schuldig, hieß es am Dienstag in der Urteilsverkündung. Ingabires Anwalt kündigte an, seine Mandantin werde Berufung gegen das Urteil einlegen.