FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro <EURUS.FX1> ist am Dienstag nach einer erfolgreichen Versteigerung von italienischen Staatsanleihen wieder in die Nähe der Marke von 1,30 US-Dollar gestiegen und hat sich dort bis zum Abend gehalten. Zuletzt erreichte die Gemeinschaftswährung einen Stand von 1,2959 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2962 (Montag: 1,2898) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7715 (0,7753) Euro.