Frankfurt/Main (dpa) - Negative Konjunkturdaten aus Frankreich und Italien sowie Sorgen über Europas Schuldenkrise haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss belastet.

Der Dax fiel auf den niedrigsten Stand seit zwei Monaten, machte am Nachmittag jedoch einen großen Teil der Verluste wett und schloss 0,48 Prozent tiefer bei 7163,50 Punkten. Auf Wochenbasis verlor der Leitindex damit 2,72 Prozent. Der MDax sank am Freitag um 0,37 Prozent auf 11 340,87 Punkte und der TecDax um 0,45 Prozent auf 803,09 Punkte.

Die Börsianer hätten nach der US-Wahl mit einer Erholung gerechnet und seien in dieser Woche auf dem falschen Fuß erwischt worden, resümierte Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade das Geschehen. Und vor dem Wochenende habe kaum jemand Risiken eingehen wollen.