London (AFP) Im britischen Missbrauchsskandal hat der frühere Schatzmeister der konservativen Partei, Alistair McAlpine, Gerüchte über eine mutmaßliche Verwicklung entschieden zurückgewiesen. In einer Erklärung wies er am Freitag Spekulationen zurück, er habe sich an Bewohnern eines Kinderheims in Wales vergangen. Vergangene Woche hatte der frühere Heimbewohner Steve Messham gesagt, ein Politiker aus der Zeit von Premierministerin Margaret Thatcher (1979 bis 1990) habe ihn sexuell belästigt. In der Folge wurde im Zusammenhang mit den Vorwürfen immer wieder McAlpines Name in der öffentlichen Debatte genannt.