ArbeitIst ein Krankenschein eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Berlin (dpa) - Ist ein Krankenschein eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung? Während für Westdeutsche Krankenschein eine völlig falsche Bezeichnung ist, ist es für Ostdeutsche total normal. Da ist er also wieder, der kleine sprachliche Unterschied zwischen Ost und West.

Während die - fachlich korrekte - Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in der DDR tatsächlich Krankenschein hieß, war dies zu jener Zeit in den alten Bundesländern ein Formular der gesetzlichen Krankenkassen. Der Vorgänger der heutigen Chipkarte musste beim Arzt für die Abrechnung ärztlicher Leistungen abgegeben werden.

Anzeige

Das Wortungetüm «Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung» umgehen Westdeutsche allerdings auch. Sie nennen die vom Arzt ausgestellte Bescheinigung für den Arbeitgeber über die Arbeitsunfähigkeit des Mitarbeiters meist kurz «Krankschreibung» oder umgangssprachlich einfach «gelben Schein».

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa