Erfurt (dpa) - Das Bundesarbeitsgericht entscheidet heute darüber, ob Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern bereits am ersten Tag der Krankmeldung ein ärztliches Attest verlangen dürfen.

Die obersten Arbeitsrichter in Erfurt haben dabei zu klären, ob eine derartige Weisung zulässig ist und ob sie begründet werden muss. Verhandelt wird die Klage einer Redakteurin aus Nordrhein-Westfalen. Diese war nach einer Krankmeldung im November 2010 von ihrem Arbeitgeber aufgefordert worden, künftig schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest beizubringen.

Laut Gesetz muss spätestens am vierten Krankheitstag eine ärztliche Bescheinigung vorliegen. Allerdings wird den Arbeitgebern auch das Recht eingeräumt, schon früher die Vorlage eines Krankenscheins zu verlangen.