Frankfurt/Main (dpa) - Mangels klarer Impulse aus Übersee hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch zum Auftakt leicht nachgegeben. Im frühen Handel fiel der Dax um 0,16 Prozent auf 7157 Punkte. Der MDax verlor 0,02 Prozent auf 11 295 Punkte und der TecDax gab 0,10 Prozent auf 805 Punkte ab.

Von Börsianern hieß es, der Markt vollziehe zunächst die Abwärtsbewegung der Wall Street am Dienstag im späten Handel nach. Mit der sogenannten Fiskalklippe in den USA sowie den Themen Griechenland und Spanien in Europa überwögen weiterhin die Unsicherheitsfaktoren, sagte Marktstratege Cameron Peacock vom Broker IG. Zunächst bestimmte die Berichtssaison das Bild am Markt.

Die Aktien von RWE gewannen nach Zahlen knapp ein Prozent. Sie erholten sich damit etwas von der Vortagsschwäche, als sie im Sog des Kursrutsches von Konkurrent Eon nachgegeben hatten. Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern blickt nach Gewinnsteigerungen in den ersten neun Monaten etwas optimistischer auf das Jahresende. Für die Infineon-Titel ging es an der Dax-Spitze sogar um fast vier Prozent hoch, obwohl sich der Halbleiterkonzern für härtere Zeiten rüstet und nach einem Gewinneinbruch im abgelaufenen Geschäftsjahr Kurzarbeit ankündigte. Überschuss und Umsatz lagen über den Konsensschätzungen. Händler sprachen zudem von einer Kurserholung nach dem jüngsten Abwärtstrend.