Bagdad (AFP) Bei einer Serie von Bombenanschlägen sind am Mittwoch im Irak mindestens 15 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen seien durch insgesamt sechs Anschläge verletzt worden, teilten Sicherheits- und Rettungskräfte mit. Demnach explodierten in der Hauptstadt Bagadad sowie in den Städten Kirkuk, Hawija und Hilla fünf Autobomben und ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz. Allein in Kirkuk und Hilla gab es den Angaben zufolge jeweils mindestens fünf Tote und mehr als 30 Verletzte.