Austin (dpa) - Formel-1-Architekt Hermann Tilke hat die Titelrivalen Sebastian Vettel und Fernando Alonso vor dem Debüt in Austin vor der «schwierigen Strecke» gewarnt.

«Es ist leicht, Fehler zu machen, und schwierig, das Auto so abzustimmen, dass es für die ganze Strecke passt», sagte der Bauingenieur im Interview der Nachrichtenagentur dpa vor dem Premierenrennen in Texas. Der Aachener Tilke hat den Kurs mitentworfen, auf dem am Sonntag im vorletzten Saisonrennen die WM-Entscheidung fallen könnte.

Red-Bull-Pilot Vettel reist mit zehn Punkten Vorsprung auf Ferrari-Star Alonso in die USA und muss mindestens 15 Zähler mehr als der Spanier holen, um schon jetzt seinen dritten Titel in Serie einzufahren. «Natürlich ist es schön, wenn nicht nur das Rennen spannend ist, sondern auch die WM. Vor so einem Debüt ist man immer aufgeregt, dass alles auch funktioniert», sagte Tilke.

Der 57-Jährige hat bereits eine Reihe anderer Strecke für die Formel 1 entwickelt. In Austin habe man «etwas Besonderes machen» wollen, erklärte Tilke. «Wir haben jeden Hügel ausgenutzt, es geht andauernd berghoch und bergrunter», fügte er hinzu.