Madrid (AFP) Aus Protest gegen neue Sparmaßnahmen im Zuge der Finanzkrise haben Generalstreiks das öffentliche Leben in Spanien und Portugal am Mittwoch erheblich beeinträchtigt. Die von den Gewerkschaften organisierten Arbeitsniederlegungen, die insbesondere den Verkehr betrafen, wurden von Demonstrationen in zahlreichen Städten begleitet. In Spanien sollten nur etwa 30 Prozent der Regional- und nur ein Fünftel der Fernverkehrszüge fahren. Viele Menschen, auch Demonstranten, warteten an Bus- und U-Bahn-Haltestellen.