Khartum (AFP) In der von Sudan und Südsudan beanspruchten Grenzregion Abyei ist ein örtlicher Mitarbeiter der UN-Friedensmission getötet worden. Wie ein UN-Vertreter in der sudanesischen Hauptstadt Khartum am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP sagte, wurde der Mann am Vortag erschossen. Demnach gehörte er dem Stamm der Dinka im Südsudan an und wurde bei Auseinandersetzungen seiner Stammesleute mit Angehörigen der Misseriya getötet.