Istanbul (AFP) Der international bekannte Pianist Fazil Say hat die türkische Regierung für den gegen ihn laufenden Strafprozess wegen Islam-Beleidigung verantwortlich gemacht. Man wolle ihn anderthalb Jahre ins Gefängnis stecken, damit er an Allah glaube, sagte der Künstler am Montagabend dem Nachrichtensender CNN-Türk. Die ganze Welt lache über das Verfahren. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 42-jährigen vor, über den Kurznachrichtendienst Twitter islamfeindliche Kommentare verbreitet und damit religiöse Hetze betrieben zu haben.