ArgentinienArgentinien führt lebenslange Haft für Frauenmorde ein

Buenos Aires (AFP) Das Verbrechen des "Feminizids", der Ermordung von Frauen oder Transsexuellen in einem besonders schweren Fall, wird in Argentinien künftig mit lebenslanger Haft bestraft. Ein entsprechendes Gesetz beschlossen die Abgeordneten in der Nacht zum Donnerstag einstimmig. Sie folgten damit der rechtlichen Regelung in zahlreichen anderen lateinamerikanischen Ländern. Zuletzt hatten Nicaragua, Bolivien und Peru Ende 2011 ähnliche Gesetze verabschiedet.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp