Paris (AFP) Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich zurückhaltend über einen französischen Vorstoß zu Waffenlieferungen an die syrische Opposition geäußert. "Ich persönlich verhehle nicht eine gewisse Skepsis", sagte de Maizière am Donnerstag nach einem Treffen der Außen- und Verteidigungsminister Deutschlands, Frankreichs, Polens, Italiens und Spaniens in Paris. Er betonte, zur Aufhebung des EU-Waffenembargos gegen Syrien sei ein einstimmiger Beschluss der EU nötig.