Rüsselsheim (AFP) Der US-Autokonzern General Motors (GM) sieht seine kriselnde deutsche Tochter Opel auf einem guten Weg. "Es gibt mehrere positive Signale, die zeigen, dass der neue Unternehmensplan greift", erklärte GM-Chef Dan Akerson am Donnerstag nach einem Besuch am Opel-Stammsitz Rüsselsheim. Die Fixkosten bei Opel seien im laufenden Jahr wie geplant um 300 Millionen Euro gesenkt worden. Opel wolle aus eigener Kraft aus der Krise herauskommen, erklärte Akerson. Das Unternehmen warte "nicht auf Rückenwind vom Markt".