Berlin (AFP) Die Musiker Xavier Naidoo und Kool Savas haben die wegen eines ihrer Lieder erhobenen Vorwürfe der Schwulenfeindlichkeit und Gewaltverherrlichung zurückgewiesen. "Es ist mir unverständlich, wie man das falsch interpretieren kann", erklärte Naidoo am Donnerstag auf der Internetseite der beiden Musiker. Savas teilte mit: "Ich möchte klarstellen, dass es nie Absicht unseres Liedes war, Homosexualität und Pädophilie gleichzusetzen oder zur Gewalt gegen Menschen aufzurufen." Beide Künstler bekundeten ihren Respekt gegenüber Homosexuellen.