Gaza (AFP) Die Führung der radikalislamischen Hamas hat eine Waffenstillstandsvereinbarung mit Israel zum momentanen Zeitpunkt ausgeschlossen. "Wir werden uns nicht weiteren Tricks der Besatzung aussetzen", sagte Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Gaza. "Wir betrachten Gespräche über eine Feuerpause derzeit als Versuch, mehr Deckung für die Fortsetzung der Eskalation im Gazastreifen zu erhalten." Suhri warf Israel vor, "einen offenen Krieg gegen unser Volk und unseren Widerstand im Gazastreifen" begonnen zu haben.