Offenburg (AFP) Der Geisterfahrer auf der Autobahn A5 in Baden-Württemberg hat den tödlichen Unfall am Wochenende nach Erkenntnissen der Polizei wohl nicht in selbstmörderischer Absicht verursacht. Die Ermittlungen hätten keine Rückschlüsse auf eine mögliche Suizidabsicht des 20-jährigen Fahrers zugelassen, erklärte die Polizeidirektion Offenburg am Montag. Der Geisterfahrer hatte am frühen Sonntagmorgen frontal einen Kleinbus gerammt. Fünf Insassen starben, auch der Geisterfahrer selbst kam ums Leben.