Paris (AFP) Drei Tage vor einem Sondergipfel zum mehrjährigen EU-Haushalt hat Frankreichs Staatschef François Hollande Forderungen einiger Staaten nach einer Kürzung des Vorschlags der EU-Kommission kritisiert. Manche Staaten wollten nur "ihre Schecks, ihre Rabatte" bei der EU abholen, sagte Hollande am Montag in Paris. Das Bild dieser Länder von Europa beinhalte, "dass sie genauso viel bekommen, wie sie überwiesen haben". Das Budget dürfe aber nicht gekürzt werden, weil zur Bewältigung der Wirtschaftskrise "Solidarität und eine Mobilisierung für Wachstum" nötig seien, sagte Hollande.