New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat ist erneut zu kurzfristig einberufenen Beratungen über die Lage im Nahen Osten zusammengekommen.

Dabei sei das Gremium von der politischen Abteilung der Vereinten Nationen über die aktuelle Entwicklung informiert worden, sagte der deutsche UN-Botschafter Peter Wittig am Montag in New York im Anschluss an die Sitzung.

«Die Mitglieder haben sich dafür ausgesprochen, dass die gefährliche Situation so schnell wie möglich deeskaliert werden muss.» Das Gremium arbeite derzeit an einer gemeinsamen Erklärung. Bereits in der vergangenen Woche war der Rat wegen des Konflikts zu einer Sondersitzung zusammengekommen.