Berlin (AFP) In das Berliner Privathaus von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist einem Zeitungsbericht zufolge eingebrochen worden. Unbekannte Täter seien am 7. November in das Haus im Südwesten Berlins eingedrungen und hätten persönliche Gegenstände und ein Mobiltelefon gestohlen, berichtet die "Berliner Morgenpost" (Dienstagsausgabe). Das für den Personenschutz zuständige Bundeskriminalamt bestätigte demnach den Vorfall, wollte aber keine Details nennen. Auch eine Sprecherin Schäubles habe einen Kommentar abgelehnt.