Gaza (dpa) - Ein Ende des Blutvergießens ist auch am Morgen des siebten Tages seit Eskalation der Gewalt im Nahen Osten nicht in Sicht. In der Nacht griffen israelische Flugzeuge erneut Ziele im Gazastreifen an, während aus dem Palästinensergebiet wieder Raketen auf Israel abgefeuert wurden. Bundesaußenminister Guido Westerwelle mahnte nach einem Treffen mit seinem israelischen Kollegen Avigdor Lieberman in Jerusalem ein baldiges Ende der gegenseitigen Angriffe an. Der Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas kritisierte die Haltung der Bundesregierung als «oberflächlich und einseitig».