Brüssel (dpa) - Die internationalen Geldgeber haben ihre Verhandlungen über die Griechenland-Hilfe auf Montag vertagt. Das sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Brüssel. Dort hatten die Euro-Finanzminister und IWF-Chefin Christine Lagarde die ganze Nacht über verhandelt. Man habe jetzt einen besseren Kontrollmechanismus, sagte Schäuble. Da die Fragen so kompliziert seien, habe es aber keine abschließende Lösung gegeben. Es ging unter anderem darum, ob Griechenland eine neue Hilfsauszahlung von mindestens 31,5 Milliarden Euro erhalten kann.