Yeonpyeong (AFP) Ungeachtet nordkoreanischer Drohungen hat Südkorea am Freitag mit einem Militärmanöver des Angriffs des Nordens auf die Insel Yeonpyeong vor zwei Jahren gedacht. Das südkoreanische Militär hielt mit Infanterie, Marine und Luftwaffe eine Übung rund um die Insel ab, bei dem mehrere Angriffsszenarien Nordkoreas simuliert wurden. Auf Yeonpyeong wurde ein Museum zu dem Angriff im Jahr 2010 eröffnet. In der Hauptstadt Seoul sprach Ministerpräsident Kim Hwang Sik bei einer Gedenkfeier am Kriegerdenkmal und geißelte die "rücksichtslose Brutalität" des nordkoreanischen Angriffs.