Formel 1Kobayashi sammelt Geld auf seiner Homepage

São Paulo (SID) - Um seine Zukunft in der Formel 1 zu sichern, geht der Japaner Kamui Kobayashi ungewöhnliche Wege. Der erfolgreichste Fahrer seines Landes aller Zeiten sucht nach der Ausbootung bei Sauber über seine Homepage Sponsoren.

Dass er nicht genug Geld mitgebracht hätte, sei "mit Sicherheit der Hauptpunkt" dafür gewesen, dass das von einigen mexikanischen Sponsoren unterstützte Sauber-Team Esteban Gutiérrez statt ihm für 2013 unter Vertrag genommen hat. "Aber so ist die Formel 1", sagte Kobayashi: "Es sind noch einige Cockpits verfügbar. Und wenn ich Sponsoren finde, wird es einfacher", sagte Kobayashi, der viele Jahre in Köln lebte.

Anzeige

Force India, Caterham und Marussia haben je noch einen Platz für 2013 frei. Auch bei Williams sind die beiden Fahrer Pastor Maldonado und Bruno Senna noch nicht offiziell bestätigt. Gutiérrez wird bei Sauber Teamkollege des von Force India verpflichteten Deutschen Nico Hülkenberg.

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn versicherte übrigens, dass das Geld bei der Entscheidung für den Mexikaner keine Rolle gespielt habe. Kobayashi, der drei Jahre für den Schweizer Rennstall fuhr, sei zudem ein Fahrer, "der ganz sicher einen Platz in der Formel 1 verdient hat". Sie selbst wollte ihm aber keinen mehr geben.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid